Fliegenfreies Zuhause

Die lästigen kleinen Hausgenossen, die niemand gerne im Hause mag, möchte man immer nach draußen verbannen, aber wie macht man das. Ganz einfach, mit einem Fliegengitter in den Fenstern. Diese Gitter lassen sich schnell dort anbringen, es sind keinerlei Baumaßnahmen oder großartige handwerkliche Fähigkeiten dafür nötig. Rein theoretisch kann das auch schon ein 10jähriges Kind, sofern das Fenster nicht in einer höheren Etage liegt. Die Fliegengitter, die so einfach anzubringen sind, bestehen aus einem Klettstreifen und einem Gittergewebe.

In vier Schritten fliegenfrei

Schritt eins: Fensterrahmen reinigen – auch wenn Hausfrau oder Hausmann noch so sorgfältig geputzt haben, so sollte doch der Fensterrahmen zuerst einmal gesäubert werden. Bei geringer Verschmutzung reicht es, den Rahmen mit einem trockenen Tuch abzuwischen. Schritt zwei: Klettband anbringen – das Klettband besitzt eine Schutzfolie über dem Klebestreifen diese wird nun abgezogen, aber bitte nicht in der kompletten Länge. Nun das Band auf dem Rahmen anbringen und dabei immer Stück für Stück die Folie abziehen. Fest drücken, fertig!

Schritt drei: Fliegengitter zuschneiden – nicht alle Fenster sind gleich groß, daher muss nun die benötigte Menge an Gitternetz für das jeweilige Fenster zugeschnitten werden. Hierbei ist darauf zu achten, dass man etwa zwei Zentimeter rund herum mehr nimmt, um ausreichend Reserve zu haben. Das Fliegengitter muss nicht spannen, um zu funktionieren.

Schritt vier: Fliegengitternetz im Rahmen anbringen – genauso wie man das Klettband am Rahmen anklebte, so drückt man nun das zugeschnittene Gitternetz an in dem man es auf das Klettband drückt, hier ist auch wieder die Hilfe eines Löffelstiels oder Ähnlichem hilfreich.

Und das war es auch schon – fertig ist das Fliegengitter. Ab sofort bleiben die lästigen Plagegeister wie Fliegen und Mücken vor der Tür bzw. vor dem Fenster. Stimmt, manchmal gibt es auch Balkon oder Terrassentüren. Aber auch hier gibt es die passende Lösung. Bei den Türen wird das Gitter nicht eingeklebt, weil man selbst natürlich noch die Terrasse oder den Balkon nutzen möchte. Für Türen gibt es fertige Gitter zu kaufen. Diese werden in der Regel im oberen Bereich angeschraubt oder manche auch eingeklebt und mit Klettstreifen befestigt. Es sind dann zwei längere Streifen mit einem Durchgang und Gewichten im Saum, damit sie nicht aufwehen können.

Fazit:

Mit wenig Aufwand können preiswert und umweltbewusst Insekten und auch Laub aus dem Heim verbannt werden. Fliegengitter bekommt man im Supermarkt, im Kaufhaus, im Baumarkt oder im online Shop. Die Kosten für einfache Fliegengitter wie hier beschrieben belaufen sich pro Fenster auf ca. fünf Euro.

Dieser Beitrag wurde unter Haus, Heimwerker veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.