Kunststofffenster – die Bestseller unter den Fenstern

Muss das Haus mit neuen Fenstern ausgestattet werden, haben Eigenheimbesitzer die Qual der Wahl. Im Handel stehen Kunststofffenster, Holzfenster, Alufenster und Kombinationen aus diesen Varianten zur Verfügung. Jedes Material hat seine Vor-, aber auch Nachteile und dennoch haben sich die Kunststofffenster zu den Bestsellern unter den Fenstern entwickelt. Die Gründe dafür sind vielfältig und längst nicht nur im Preis zu sehen, der natürlich unschlagbar ist.

 

Wo liegen die Vorteile von Kunststofffenstern?

Das schlagende Kaufargument für Kunststofffenster ist mit Sicherheit der Anschaffungspreis. Denn das Material Kunststoff lässt sich einfach und kostengünstig herstellen und gut bearbeiten. So können Kunststofffenster preiswert angeboten werden. Doch gerade beim Fensterkauf ist der Preis alleine natürlich nicht entscheidend. Deshalb wissen Kunststofffenster noch mit weiteren Vorteilen zu überzeugen:

Formgebung und Gestaltung

Zunächst einmal lassen sich Kunststofffenster in vielen verschiedenen Formen realisieren, was so beim Holzfenster etwa nicht möglich ist. Rundbogenfenster oder asymmetrisch gestaltete Formen sind mit Holz nicht denkbar, mit Kunststoff als Rahmenmaterial aber durchaus realisierbar.

aitoff / Pixabay

Bei der Gestaltung überzeugen Kunststofffenster durch die vielseitigen Farbgebungsmöglichkeiten. Durch spezielle Folierungen kann die Oberfläche in Holzoptik erscheinen, mit Alu-Aufsatzschalen lassen sich alle RAL-Farben umsetzen und sogar eine unterschiedliche Farbgebung des Fensterrahmens für die Außen- und die Innenseite ist denkbar. Individueller lässt sich ein Fenster kaum gestalten.

Geringer Pflegeaufwand

Ebenso ist der Pflegeaufwand ein klares Argument für das Kunststofffenster. Im Gegensatz zum Holzfenster muss das Kunststofffenster keiner regelmäßigen und aufwändigen Pflege, etwa mit einem Schutzanstrich, unterzogen werden. Stattdessen reicht es aus, den Fensterrahmen und natürlich die Scheiben mit einem feuchten Tuch zu reinigen. Dementsprechend sind die Kunststofffenster natürlich auch recht unempfindlich gegenüber den Witterungseinflüssen.

Wärmedämmung

Als riesigen Vorteil kann man die Wärmedämmung beim Kunststofffenster nicht unbedingt bezeichnen. Schließlich können auch Holz- und Alufenster die Wärme im Haus halten und Fenster müssen heute ohnehin bestimmte Dämmeigenschaften aufweisen. Dennoch hat sich hier beim Kunststofffenster in den letzten Jahren viel getan. Die Fensterrahmen werden mit mehreren Luftkammern versehen, die die Wärmedämmung verbessern. Hinzu kommt ein Glasabstandhalter, der die Wärmeverluste am Glasrandverbund deutlich reduziert und bei einigen Ausführungen noch eine dritte Mitteldichtung.

 

Kunststofffenster bieten Komforteigenschaften

Ebenso müssen Eigenheimbesitzer beim Kauf ihrer Kunststofffenster nicht auf bestimmte Komforteigenschaften verzichten. Neben der Wärmedämmung betrifft dies den Schallschutz und den Einbruchschutz. Spezielle Schallschutzfenster sind allerdings nur in bestimmten Zimmern und bei großer Lärmbelastung von außen notwendig. Besonders empfehlenswert ist ein hoher Schallschutz in den Schlaf- und Wohnräumen. Schließlich ist erwiesen, dass eine zu hohe Lärmbelastung den Schlaf stören kann. Dies wiederum kann langfristig sogar zu gesundheitlichen Problemen führen. Deshalb kommen immer häufiger spezielle Schallschutzfenster zum Einsatz. Sie zeichnen sich durch ihren asymmetrischen Aufbau aus, das heißt, dass die einzelnen verbauten Scheiben unterschiedlich dick gefertigt sind.

ErikaWittlieb / Pixabay

Beim Einbruchschutz hat sich in den letzten Jahren ebenfalls viel getan, so dass es mittlerweile einige Anbieter gibt, die ihre Kunststofffenster serienmäßig mit einem Basis-Einbruchschutz versehen. Dieser besteht in der Regel aus Pilzkopfzapfenverriegelungen statt einfachen Zapfenverriegelungen. Sie sollen das Aufhebeln des Fensters erschweren. Hinzu kommt oft noch ein Getriebeanbohrschutz, der das Aufbohren des Fensters von außen verhindern soll. Optional sind abschließbare Fenstergriffe und spezielles Verbund-Sicherheitsglas (VSG), welche den Einbruchschutz verbessern, erhältlich.

Dieser Beitrag wurde unter Kunststofffenster abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.