Risse am Mauerwerk

crack-94016_640Risse an Mauern können immer vorkommen, was grundsätzlich auch gar nicht weiter schlimm ist. Diese Risse lassen sich reparieren, nur muss eben für jeden Riss auch die passende Methode gefunden werden. Denn Riss ist eben nicht gleich Riss. Wird der Riss nicht gerecht repariert, kann es ganz schnell passieren, dass es erneut zu einem noch viel schlimmeren Riss und erheblich höherem Schaden kommen wird

So entstehen die unterschiedlichen Risse

Bei Neubauten kann es vorkommen, dass der aufgetragene Putz beim trocknen leichte Risse bekommt. Und das ist überhaupt nicht schlimm, denn diese sind nur auf der Oberfläche vorhanden können leicht korrigiert werden. Es reicht vollkommen aus, diese Risse mit Farbe zu überpinseln. Hinterher sind diese nicht mehr zu sehen. Mauerrisse entstehen hingegen sehr oft, bei schon etwas älteren Häusern.

Die Mauern arbeiten im Laufe der Jahre und können ihre Statik verändern und genau das führt zu Rissen. Solange es sich und kleine Risse handelt, die nur mit einer geringen Tiefe in die Mauer gehen, können auch diese ganz einfach repariert werden. Diese Risse werden einfach mit einer Spachtelmasse ausgebessert. Ist die Masse komplett getrocknet, kann mit Farbe darüber gestrichen werden.

Dazu aber muss gesagt sein, der Riss wird nicht für ewig beseitigt sein, denn somit ist nur der Riss behandelt, aber die Ursache wird grundsätzlich bestehen bleiben. Das Mauerwerk wird weiterhin in Bewegung bleiben und daran kann auch nichts geändert werden.

Sollten die Risse zu groß sein und ganz tief in das Mauerwerk eindringen, ist es besser den Rat eines Fachmann einzuholen. Denn jetzt wird es wichtig, die Ursache für diese erheblichen Risse zu finden. Die Ursache dieser Risse wird vermutlich daran liegen, dass das Haus sich senkt, diese Ursache muss gefunden und beseitigt werden. Und das aber müssen Profis ausführen.

Warum Risse reparieren

Es ist ganz wichtig, dass Mauerrisse repariert werden. Denn in die Risse kann Feuchtigkeit eindringen und zu erheblichen Schäden führen. Ganz wichtig kann es werden, vor dem Winter das Haus auf solche Risse zu kontrollieren, denn dringt jetzt Feuchtigkeit ein, kann es bei Frost, echt problematisch werden. Das eingedrungene Wasser kann gefrieren und dabei entstehen dann folgenschwere Schäden, die dann eine aufwendige Reparatur zur Folge haben werden. Zudem kann es bei lang anhaltender Feuchtigkeit im Mauerwerk zu einer Schimmelbildung kommen und diese schädigt nicht nur der Mauer, sondern auch der Gesundheit der Hausbewohner.