Waschbecken im Badezimmer reparieren

basin-1114991_640Das Waschbecken im Bad ist extrem häufig in Benutzung und da kann es auch ganz schnell passieren, dass es Risse, Kratzer und Sprünge bekommt. Vor allem Waschbecken die aus Porzellan hergestellt sind, sind relativ empfindlich und schnell kann der Schaden da sein. Oft reicht es schon aus, wenn ein Gegenstand in ein Waschbecken fällt. Das Waschbecken kann selbst repariert werden, solange es sich um keinen allzu große Schäden handelt. Um weiteres zu verhindern ist es notwendig, sofort zu handeln.

Kratzer im Waschbecken

Der Fachhandel bietet spezielle Reparatur-Sets für Waschbecken an, die aus Porzellan hergestellt sind. Dabei handelt es sich um eine Spachtelmasse, welche die beschädigte Stelle abdichtet. Gut ist wenn nur die Beschichtung abgesprungen ist, denn dann ist so gut wie sicher, dass die Stelle auch dicht sein wird.

Bevor damit begonnen wird, das Waschbecken zu reparieren ist es ganz wichtig, alle Seifen- und Kalkreste gründlich zu entfernen, denn ansonsten wird das Material nicht ordentlich haften können und Feuchtigkeit kann in den Riss eindringen und das Waschbecken weiter schädigen. Nach dem ordentlich putzen, muss das Waschbecken komplett getrocknet sein. Leider ist es nicht immer ganz sicher, dass das Waschbecken nach de Reparatur auch tatsächlich vollständig dicht ist, es kommt dabei immer auf die Tiefe des Risses an.

Sobald der Riss so tief ist, dass es undicht ist, wird es fast unmöglich dieses zu reparieren. Die Spachtelmasse ist immer in weiß, was bedeutet, weiße Waschbecken werden fast unauffällig repariert. Bei farbigen Modellen, wird die Stelle immer zu sehen sein.

Der Austausch eines Waschbeckens

Oft hilft es leider nicht, und die Stelle bleibt undicht oder lässt sich einfach nicht verkitten, dann wird es notwendig werden, das Waschbecken auszutauschen. Der Tausch des Waschbeckens ist nicht gerade schwer und spart den Installateur. Beim Kauf ist es gut darauf zu achten, dass das neue Waschbecken in die vorhandenen Bohrlöcher passt. Das Wasser muss abgestellt werden. Mit der Rohrzange werden die Rohre gelöst, am besten einen Eimer darunter stellen, damit das Wasser welches noch in den Rohren sein kann, in den Eimer fließt.

Nun werden die Halterungen des alten Beckens gelöst und das Waschbecken entfernt. Nun kann das Neue auch schon eingebaut werden. Dabei geht man dann ganz einfach in der umgekehrten Reihenfolge vor. Schrauben festdrehen und den Wasserhahn wieder aufsetzen. Wasserzufuhr wieder anstellen und schon ist das Waschbecken montiert. Noch kurz vergewissern, dass alles fest sitzt und zum Test das Wasser andrehen und kontrollieren, ob alles vollständig dicht ist.